FAQ Coaching

Was ist Coaching?

Coaching ist ein begleiteter und gezielt angelegter Entwicklungsprozess, der es zur Aufgabe hat, durch das Erschließen persönlicher Ressourcen und Potentiale die eigene Effizienz im Arbeits- oder Privatleben zu steigern.
Weiterlesen »

Was passiert während des Coaching?

Der Ablauf des Coaching wird nach Ihren individuellen Bedürfnissen gestaltet. Nachdem das Problemfeld geklärt ist, werden das Ziel und mögliche Lösungsstrategien systematisch entwickelt.
Weiterlesen »

Wer darf sich Coach nennen?

Jeder, leider. Der Titel ist nicht geschützt, sodass keinerlei Zulassung oder Ausbildung zur Ausübung des Berufes nötig ist.
Weiterlesen »

Was ist der Unterschied zwischen Coaching und Psychotherapie?

Der wesentliche Unterschied wird bereits an der rechtlichen Lage ablesbar: Während Psychotherapie eine heilkundliche Tätigkeit ist, gilt dies für das Coaching nicht.
Weiterlesen »

Wie gestaltet sich das Verhältnis zwischen Coach und Klient?

Anders als oft befürchtet wird, existiert zwischen Coach und Klient kein Beziehungsgefälle wie zwischen Lehrer und Schüler.
Weiterlesen »

Wann kann ein Coaching sinnvoll sein?

Eine genaue Auflistung möglicher Einsatzfelder finden Sie unter dem Menüpunkt Behandlung » Coaching.
Weiterlesen »

Wer erfährt vom Coaching?

Niemand, wenn Sie es so entscheiden. Ich begegne all meinen Patienten und Klienten mit größter Diskretion und überlasse es Ihnen, wie Sie mit der Information umgehen.
Weiterlesen »

Ist Coaching eine Methode, um das viel beschworene «positive Denken» zu lernen?

Jein. Der «think positive!»-Boom der letzten Jahre und Jahrzehnte hat einiges dazu beigetragen, Verfahren wie Therapie und Coaching in Misskredit zu bringen.
Weiterlesen »

Welche Methoden wenden Sie beim Coaching an?

Mein methodischer Hintergrund ist ein Verfahren, das von Albert Ellis in den 50er Jahren als therapeutische Methode entwickelt wurde, die Rational-Emotive Therapie.
Weiterlesen »

Für wen ist Coaching geeignet?

Lange war das Coaching ein Privileg der Top-Manager und Führungskräfte, doch im Laufe der Zeit ist es mit einem erweiterten Blick auf mögliche Einsatzfelder auch anderen Personenkreisen zugänglich geworden.
Weiterlesen »